Gesamtschule Swisttal
Gesamtschule Swittal - SchulklasseGesamtschule Swittal - ComputereinsatzGesamtschule Swittal - Schulalltag
zurück zur Übersicht
18. März 2022

Erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb "Jugend dabattiert!" - Unsere Schule erzieht zu Demokratiefähigkeit

Für Schülerinnen und Schüler wird dieser recht abstrakte Begriff durch unsere Unterrichtsreihen in den Stufen 7-10 „Argumentieren und Debattieren“ ganz lebendig. Hier lernen die Mädchen und Jungen fair zu streiten, ihre Meinungen zu begründen, sich über Sachverhalte zu informieren und darauf ihre Argumente zu stützen. Und sie lernen vor allem mit Respekt und Toleranz der Meinung von anderen zu begegnen, zuzuhören und sich auszutauschen.

Seit vielen Jahren nimmt unsere Schule am bundesweit organisierten Wettbewerb „Jugend debattiert“ teil. Dieser steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und wird von der Hertie-Stiftung gefördert. Der Wettbewerb beginnt mit einer Austragung in der Klasse. Hier bereiten sich die Schülerinnen und Schüler auf strittige Themen vor. Dieses Jahr wurde folgenden Fragen diskutiert:

Sollen ab 16 Jahren Körpermodifikationen auch ohne Zustimmung der Eltern

erlaubt sein?

Sollen Influencer verpflichtet werden, auf Bildbearbeitung und Filtereinsatz

ausdrücklich hinzuweisen?

Soll in Deutschland eine allgemeine Corona-Impfpflicht eingeführt werden?

Die besten Debattanten und Debattantinnen traten dann beim internen Schulwettbewerb gegeneinander an und zwei von ihnen qualifizierten sich für den Regionalwettbewerb im Schulverbund Köln. Dieser wurde am 4. März im Gymnasium Kreuzau mit 45 Schülerinnen und Schülern der Altersstufen Sek.I und Sek.II aus 12 verschiedenen Schulen ausgetragen

Ein spannender Tag für Anna-Lena Kreutzberg (Kl. 9b) und Manuel Wall (Kl.10a), die die Gesamtschule Swisttal im Wettbewerb vertraten. Viele Stunden der Vorbereitung zu den Themen „Soll der Verkauf von Spielzeugschusswaffen an Kinder verboten werden?“ und „Sollen die Schulen zur Eindämmung der Pandemie erneut geschlossen werden?“ waren vorausgegangen. Noch auf der Fahrt nach Kreuzau debattierten die beiden engagiert zur Vorbereitung auf das Zusammentreffen mit den anderen Schülerinnen und Schülern.

Jeweils zwei übernahmen die Seite Pro und Contra für das Thema und traten in einen engagierten Austausch, der alle Perspektiven beleuchtete.

Und genau hier liegt der Gewinn für alle Schülerinnen und Schüler: sich mit einer Sache intensiv auseinanderzusetzen und die Argumente der jeweils anderen Seite schon mitzudenken.

 

Die Schulgemeinde gratuliert Anna-Lena und Manuel herzlich zu ihrer erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb.

Beratungstermin
Sie haben Fragen?


Rufen Sie uns an: 02254 8449 26

oder schreiben Sie uns eine E-Mail