Gesamtschule Swisttal
Gesamtschule Swittal - SchulklasseGesamtschule Swittal - ComputereinsatzGesamtschule Swisttal - Sport
zurück zur Übersicht
07. September 2023

Eine Schule in 5 Gebäuden

Die neue Schulpflegschaft formuliert die neue Herausforderung der Gesamtschule Swisttal im Schuljahr 2023 / 24 und will beim Neubau der Gesamtschule mitreden. Anna Bäumchen wurde zur neuen Vorsitzenden der Schulpflegschaft der Gesamtschule Swisttal zum Schuljahr 2023/24 gewählt. Ihre drei Vertreterinnen und Vertreter sind Patrick Reichelt, Julia Gebhardt sowie Daria Luschinski.

Alle vier decken mit ihren Kindern eine große Bandbreite der Altersstufen ab und vertreten damit die gesamte Elternschaft. Sie bringen sich mit ihren eigenen Ideen und Schwerpunkten ein, um die Interessen der Eltern bei der Schulentwicklung der Gesamtschule Swisttal zu vertreten. So hat beispielsweise Julia Gebhardt die Tanzformation „Ocean Diamonds“ gegründet und mittlerweile in der Tanzlandschaft im Rhein-Sieg-Kreis herausragend etabliert.

Die Entwicklungsschritte im nächsten Jahr sind ganz klar: Die Gesamtschule zieht in die beiden Containeranlagen. Die sinnvolle Raumnutzung mit Differenzierungsräumen steht in der Schulentwicklung im Vordergrund. Die Umsetzung von individualisiertem Lernen in multifunktionellen Räumen ist dabei ein hohes Anliegen unserer Schule und kann endlich auch räumlich umgesetzt werden.

Die vier Schulpflegschaftsvorsitzenden sehen der Schulentwicklung mit großer Freude entgegen. „Was diese Schule bisher alles hervorragend geleistet hat, insbesondere die Flexibilität und Ortsverbundenheit während und nach der Flut waren herausragend“, betont Patrick Reichelt, der als Polizeitaucher erst in diesem Sommer für seine Verdienste während der Flut von Ministerpräsident Wüst ausgezeichnet wurde. „Da wird ein Umzug in zwei neue Gebäude pädagogisch gut strukturiert sein und gleichzeitig ein gutes Maß Pragmatismus beinhalten“, äußert er mit einem vertrauensvollen Blick zur Schulleiterin.

Daria Luschinski hat bereits nach einem Tag im Amt als Stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende mit dem Didaktischen Leiter der Gesamtschule, Axel Fuhs, telefoniert und für die Differenzierungsräume PCs organisiert. Damit sind die ersten wichtigen Schritte in Richtung dieses wichtigen Schulentwicklungsvorhabens durch eine konkrete Hilfe von Eltern unterstützt worden.

Anna Bäumchen beschreibt noch einmal den Prozess rund um die Neuerungen zu den Schulregeln im letzten Schuljahr. Die Diskussion um die Kleiderordnung und Handynutzung bestimmte die Diskussion, auch wenn eine respektvolle Sprache und die Weiterentwicklung des Classroom-Managements ebenfalls dazu gehörten. „Wir kaufen unseren Kindern die Handys, nicht die Schule. Und wir kaufen unseren Kindern die Kleidung, nicht die Schule“, betont Anna Bäumchen, „deshalb müssen wir uns auch an die eigene Nase fassen“. Die Schule gibt weiterhin vor, was eine angemessene Kleidung ist und sucht das individuelle Gespräch, wenn die Hose zu schlabberig oder das T-Shirt zu kurz ist. Aber die Lehrkräfte schicken keine Schülerin und keinen Schüler mehr in der Unterrichtszeit zum Umziehen nach Hause. Die Handyregelung ist klar: Drinnen nein – draußen ja. Die Schulkonferenz hat lange gerungen, ob die Regelung nicht für die Kleinen in Stufe 5 und 6 doch anders gelöst werden könnte. Aber die gemeinsame Nutzung des Schulhofes versperrt uns hier alle Möglichkeiten. Für eine sichere Handynutzung werden zudem pädagogische Maßnahmen der Schule getroffen, die die Aufklärung der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Elternschaft beinhalten.

Neben den aktuellen Themen für das neue Schuljahr 2023/24 fragt die Schulpflegschaft engagiert und interessiert nach dem Stand zur Planung des Neubaus der Gesamtschule Swisttal. Daria Luschinski und Patrick Reichelt haben Kinder in Stufe 6. Sie haben ihre Kinder an der Gesamtschule Swisttal angemeldet, „weil man jetzt endlich auch in Heimerzheim Abitur machen kann“, so Reichelt. „Versprochen wurde uns dies in einem modernen Neubau mit Oberstufe“, führt er weiter aus. Schulleiterin Sybille Prochnow Penedo verweist auf die Gemeinde Swisttal als Schulträger, die für diesen Prozess verantwortlich ist. „Wir werden im Sommer 2027 mit der ersten Oberstufe der Gesamtschule Swisttal nicht in einen Neubau ziehen“, sagt Prochnow Penedo realistisch, „aber ich weiß, dass im Hintergrund in der Gemeinde Swisttal mit Hochdruck an der Umsetzung gearbeitet wird.“ Reichelt hofft, „dass nicht erst seine Enkel in einem Neubau zur Schule gehen können.“ Die Eltern sagen mit Blick zur Gemeinde: „Wir stehen in den Startlöchern und wollen uns gerne im Prozess des Schulneubaus einbringen. Kommen Sie als Gemeinde bitte auf uns zu.“

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit allen Eltern, dem Kollegium, den Schülerinnen und Schülern und den Gemeindevertreterinnen und -vertretern zum Thema Neubau der Gesamtschule.

 

 

Bildnachweis: Die neue Schulpflegschaft der Gesamtschule Swisttal (von links): Julia Gebhardt, Daria Luschinski, Anna Bäumchen, Patrick Reichelt

21. Mai 2024
Pfingstferien
24. Mai 2024
ZP Mathematik
29. Mai 2024
Nachschreibtermin ZP Deutsch
30. Mai 2024
Fronleichnam
Download als PDF Alle Termine
Beratungstermin
Sie haben Fragen?


Rufen Sie uns an: 02254 8449 26

oder schreiben Sie uns eine E-Mail